Tätigkeit von CFI

Ausbildung

CFI unterhält eine eigene Schule, in der gut 250 Schülerinnen und Schüler in Khmer, der Landessprache, Englisch und in Mathematik unterrichtet werden. Die Kinder werden so nachhaltig für die Zukunft vorbereitet. Der Unterricht zielt auf die Ausbildung von reifen, eigenständigen jungen Menschen ab. Darum stehen auch Sport, Kunst, Musik und Computerkurse auf dem Lehrplan. Im CFI-Center bekommen die Kinder auch regelmässige Mahlzeiten. Damit die Schülerinnen und Schüler nach dem Schulabschluss eine konkrete weiterführende Perspektive haben, schafft CFI Möglichkeiten für Universitätsstipendien und Berufsbildung.

Kinderfürsorge

Nebst der Schule führt CFI ergänzende Angebote für die Kinder. Im CFI-Center finden die Kinder ein Spielzimmer und eine Bibliothek. Hier können sie unbeschwert spielen und sich in ihrer Sozialkompetenz üben. Zudem fördert CFI zusammen mit einer internationalen Fussballorganisation eigene Fussballmannschaften für Knaben und Mädchen. CFI führt kein Kinderheim, sondern ist bestrebt, alleinstehende oder gefährdete Kinder in sicheren Pflege- und Gastfamilien unterzubringen.

Familienunterstützung

Um eine möglichst unbeschwerte und sichere Entwicklung der Kinder zu gewährleisten, begleitet CFI auch ganze Familien. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto. Diese Familienhilfe funktioniert nach dem Prinzip «fördern und fordern», um eine maximale Wirkung zu entfalten.
Dazu trägt auch die Rundumbetreuung der Kinder bei:
Sie werden nicht nur tagsüber in der Schule betreut, sondern auch ausserhalb der Schule in ihren Familien.